Lissabon/Portugal
Juni 2019




 
Lissabon ist die Hauptstadt Portugals
und liegt auf hügeligem Gelände an der Atlantikküste.



Die Praça do Comércio ist eines der prächtigsten Plätze in Lissabon.
Vor dem verheerenden Erdbeben von 1755 stand hier der alte Königspalast,
der damals vollständig zerstört wurde.



Triumphbogen der Rua Augusta
Von dort oben hat man einen tollen Ausblick auf die Baixa und den Tejo.





Ausblick aus unserem Hotelzimmer



Das Pestana CR7 Lisboa,
das aus einer Partnerschaft zwischen Cristiano Ronaldo
und der Pestana-Gruppe entstand, befindet sich in exklusiver Lage in der
historischen Baixa Pombalina, nur eine Minute zu Fuß von der Praça do Comércio,
den wichtigsten Straßenbahnlinien, dem Einkaufsviertel Chiado sowie dem
Ausgehviertel Cais do Sodré entfernt.






Die kleine gelbe Trambahn mit der Nummer 28 ist so etwas wie eine Institution
in der portugiesischen Hauptstadt.
In den 1930er Jahren in Betrieb genommen, versprüht sie nostalgischen Charme.
Die Straßenbahnlinie verbindet die bekannten Viertel Alfama, Baixa und Lapa
mit dem Stadtteil Prazeres und windet sich die teils steilen und engen Wege durch
die Lissaboner Innenstadt.



Die Alfama ist Lissabons ältester Stadtteil, durch enge Gassen mit
Kopfsteinpflaster gelangt man durch die Alfama zum Castelo de São Jorge.






  Vom imposanten Castelo de São Jorge aus bietet sich ein weiter Blick über die
gesamte Altstadt mit ihren pastellfarbenen Häusern, die Tejomündung und die
Hängebrücke Ponte 25 de Abril.








Torre de Belém
1515 erbaut, diente der Turm ursprünglich als Leuchtturm.
Er ist eines der bekanntesten Wahrzeichen von Lissabon und seit 1983 auch Teil
des UNESCO-Weltkulturerbes.






Am Ufer des Flusses Tejo steht das Padrão dos Descobrimentos, ein wuchtiges
Denkmal zum Gedenken an das Zeitalter der Entdeckungen durch Seefahrer

Schriftsteller, Forscher und Astronomen.



"Ponte 25 de Abril"
Die drittgrößte Hängebrücke der Welt wurde 1966 eingeweiht.
Die Brücke ist ganze 90 Meter hoch und über 2 Kilometer lang.
Mit ihrem roten Anstrich erinnert sie an die Golden Gate Bridge in San Francisco.





 







Der Personenaufzug "Elevador de Santa Justa" verbindet seit
über 100 Jahren die Stadtteile Baixa und Chiado.
Er wurde ursprünglich mit Dampfmaschinen, später mit einem Elektromotor
betrieben und überwindet die 8 Meter Höhendifferenz zwischen beiden Orten.
 Entworfen wurde der Aufzug von Ponsard, einem Schüler von Gustave Eiffel,
dem großen Meister der Eisenkonstruktionen.






Convento do Carmo
Ruinen einer gotischen Kirche, zerstört beim Erdbeben von 1755.



 Der Platz "Praça Dom Pedro IV", auch Rossio genannt
sticht vor allem durch sein ungewöhnliches Mosaikmuster ins Auge.






Parque das Nações
Auf dem Gelände der Weltausstellung Expo 98 im Osten von Lissabon befinden
sich das Ozeanarium
von Lissabon, der Pavilhão Atlântico, eine große
Konzerthalle sowie eine lange Promenade entlang des Tejo, die von zahlreichen
Restaurants
, Bars gesäumt wird.



Der Teleférico do Parque das Nações ist eine Gondelbahn im Parque das Nações.
Die Seilbahn
führt über 1230 Meter von der Torre Vasco da Gama zum Ozeanarium
und bietet einen attratkiven Überblick über den Park und auf die Brücke.






Pavilhão Atlântico



Durch den Triumphbogen Arco da Rua Augusta betritt man Praça do Comércio,
den prächtigsten Platz Baixas. Im Zentrum thront die Reiterstatue
des portugiesischen Königs José I.