Beilstein & Burg Metternich

 
Per Ausflugsschiff "Wappen von Cochem" ging es von Cochem nach Beilstein.
Die Fahrt dauert incl. Schleusung ca. 1 Stunde.







Beilstein
Das kleine malerische Städtchen wird von vielen als einer der schönsten Moselorte
gerühmt und trägt aufgrund seines sehr gut erhaltenen historischen Ortsbildes
auch den Beinamen „Dornröschen der Mosel".





Überall gibt es kopfsteingepflasterte und verwinkelte Gassen mit sehr schön
restaurierten und liebevoll mit Blumen dekorierten Fachwerkhäusern.






Die Klostertreppe ist ein echtes Stück Filmkulisse
1936 stand dort Heinz Rühmann für den Film "Wenn wir alle Engel wären".
Aber auch Willi Millowitsch schritt im Film "Der wahre Jakob" die
108 Stufen hinunter.
















Überragt wird Beilstein von der Ruine der Burg Metternich .





Die Burgruine befindet sich auf einem ca. 60 m hohen und nach drei Seiten steil
abfallenden Felsvorsprung. Inmitten des Burggeländes befindet sich der 25 m hohe
Bergfried, der als Aussichtsturm bestiegen werden kann.
Von dort oben hat man einen fantastischen Panoramablick auf die Weinberge
im Moseltal.
















Die Rückfahrt ging wieder vorbei an idyllischen Landschaften und
schönen Ortschaften.






Schleuse Fankel
Die Staustufe liegt bei Moselkilometer 59,38 auf einer Höhe von 86,20 m über
Normalnull. Die Fallhöhe am Sektorwehr bei Mittelwasser beträgt 7,00 m.